Samstag, 24. September 2011

Reportageaufträge die Zweite ... Fortsetzung

Noch 3 Reportageaufträge stehen aus:

1. Verschiedene Steuerungen ausprobieren

3. Bosskämpfe spielen

4. Masterquest spielen


1. Verschiedene Steuerungen ausprobieren

Ich versteh das jetzt einfach mal so, dass ich die verschiedenen "Knöpfe" usw. ausprobieren soll.

Linke Hand
Die Neuerung, das Schiebepad zuerst.
Ich persönlich finde, dass es sehr gut reagiert, wesentlich besser als die analog Sticks wie man sie z.B. bei den Playstationkontrollern hat.
Bei Zelda wird dieses benötigt um sich zu bewegen, dabei reagiert es so genau, dass man, wenn man es nur ganz leicht in einer Richtung schiebt schleicht bzw. sehr langsam läuft, wenn man es ein bisschen mehr bewegt normal geht und wenn man es bis zum Anschlag bewegt rennt.

Ich muss sagen, dass ich für das Steuerkreuz bei Zelda noch keine Verwendung gefunden habe.

Mit dem linken Daumen kann man ebenfalls sehr gut die Okarina auswählen.

Der linke Zeigefinger ist für die Schultertaste L zuständig. Da ich keine riesigen Hände habe ereiche ich diese auch gut, jedoch hab ich schon von einigen, vorallem von Männern gehört, dass diese Taste viel zu schwer und unbequem erreichbar sind für ihre Finger.
Zudem befindet sich links seitlich am Gerät der Lautstärkeregler, den man sehr gut mit dem Zeigefinger erreichen kann.




Rechte Hand

Die A-,B-,X- und Y-Knöpfe sind sehr gut mit dem rechten Daumen zu erreichen, ebenso die Felder I und II, auf denen man ebenfalls Items platzieren kann.

Die Auswahl von Karte, Ausrüstung usw. auf dem Touchscreen, wähle ich auch mit dem rechten Daumen aus.
Die 3D Einstellung verstelle ich ebenfalls mit dem rechten Daumen.

Mit dem rechten Zeigefinger bedient man die Schultertaste R, für die Erreichbarkeit gilt hier das selbe wie für die L Taste.



Die Tasten sind sehr leicht zu bedienen und auch der Touchscreen reagiert sehr gut.


Dies ist meine Standarthaltung beim Spielen:


Wobei ich mittlerweile sagen muss, dass diese Haltung auf Dauer nicht ganz so angenehm ist. Nach einiger Zeit tun mir dann die kleinen Finger weg, die so positioniert sind, um die Konsole fest im Griff zu haben.


Motionsteuerung
Die Motionsteuerung ist eine Bewegungssteuerung die bei Zelda vorallem beim Zielen z.B. mit Pfeil und Bogen und beim Umsehen in Aktion tritt.
Dies ist sehr selbsterklären, man bewegt den 3DS einfach in die Richtung in die man zielen oder sehen will.
Dies funktioniert eigentlich auch ganz gut, was mir jedoch öfters mal passiert ist, dass ich das Ziel verfehle, da ich beim Drücken des Knopfes die Konsole zu arg bewege und das Ziel dann nicht mehr im Visier habe. Dies gilt vorallem für weiter entfernte Ziele. Wer mit der Motionsteuerung nicht zurecht kommt braucht keine Angst zu haben, diese kann man im Spielmenü auch einfach ausschalten.

3. Bosskämpfe spielen

Ich habe leider keine gute Möglichkeit den Bildschirm während ich spiele aufzunehmen, deswegen verweise ich einfach auf die Videos einer anderen Testerin.
Beitrag von yagmur.nadja

Die Bosskämpfe finden immer am Schluss eines Labyrinths statt. Man ist also quasi schon warmgespielt und kann sich dann voll und ganz auf den Boss konzentrieren.
Jeder Boss hat eine bestimmte Spezialfertigkeit bzw. Spezialattacke.
Man muss zum Beispiel unter Strom stehenden Quallen ausweichen, die um den Boss herum schwimmen, herunterfallenden Steinen und Feuer ausweichen oder den rießigen Händen des Bosses entkommen.
Bei einigen Bossen reicht es nocht einfach ihn mit Pfeil und Bogen zu treffen. Man muss ihn erst nierderschießen und dann noch mit dem Schwert schlagen, dass dies als Treffer gezählt wird.

Einige Bosse haben auch verschiedene Phasen, in denen sie verschiedene Attacken ausführen.

Somit ist es öfter mal so, dass man einen Bosskampf ein paar mal verlieren muss um erstmal herauszufinden, was man bei welcher Attacke machen muss oder wie man anderen Attacken ausweicht.

Der Schwierigkeitsgrad der Bosse steigt mit dem Spielverlauf, somit wird einem nie langweilig.

Am Ende jedes Bosskampfes, also wenn man den Boss bezwungen hat, erhält man einen Herzcontainer, der einem mehr Gesundheitspunkte verleiht. Man tritt dann in einen leuchtenden Kreis und wird aus dem Labyrith heraus teleportiert.


4. Masterquest spielen


Leider habe ich das Spiel noch nicht ganz durch und kann die Masterquest deshalb noch nicht starten. Werde dies nachreichen, sobald ich das Spiel durch habe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen