Freitag, 23. September 2011

Reportageaufträge die Zweite

Diesmal soll getestet werden:

1. Verschiedene Steuerungen ausprobieren

2. Story, Menü, Grafik im Vergleich zum Spiel von 1998

3. Bosskämpfe spielen

4. Masterquest spielen




Zunächst werde ich nur 2. beantworten, weil ich dies am spannensten finde, die Aufträge 1,3 und 4 folgen im nächsten Post.

2. Story, Menü, Grafik im Vergleich zum Spiel von 1998


Ich hab mir jetzt extra nochmal die N64 Version angeschaut, damit ich auch wirklich Aussagen dazu machen kann und habe dies anhand von Bildern und einem Video begründet.

Story
Soweit ich das bisher sehen kann, ist sie komplett übernommen worden, also die gleiche geblieben, es wurde lediglich Änderungen an Grafik und Steuerung vorgenommen bzw. noch die Master Quest und den Boss-Challenge Modus hinzugefügt.

Grafik
Hierfür die beiden Introvideos verglichen, die Qualität des 3DS Videos ist leider nicht so gut, abfilmen von einem Bildschirm ist nie so richtig gut.

Wie man sieht, sieht man (bis auf die Grafik) keinen Unterschied. Die Intros und auch die Musik ist identisch, beim 3DS jedoch kann man direkt erkennen, dass die Farben viel satter und kräftiger sind und dass die Grafik generell nicht so "kantig" ist.
Das Format in dem das Spiel bei der N64 angezeigt wird ist 4:3, beim 3DS 16:9 Breitbild, so kann man Hyrule nun in all seiner Pracht sehen.


Des weiteren zwei Vergleichsbilder aus der N64 Version und der 3DS Version, jeweils am selben Ort aufgenommen.

Links in seinem Haus
N64

3DS


Link mit Blick auf die Kokiri Siedlung
N64

3DS


Menü und Interface
Am Menü konnte einiges gewerkelt werden, vorallem, weil der 3DS zwei Displays zur besseren Überschaubarkeit besitzt.
Das Menü von Ocarina of Time auf der Nintendo 64 bestand aus 4 einzelnen Fenstern.
Um das Menü einsehen zu können, wird das Spiel pausiert und anstelle des Spiels dann das Menü angezeigt. Dieses kann man mit der R- und Z-Taste durchblättern.

Das Interface, also die Informationen, die man während des Spiels sieht sind Minimap, Tastenbelegung, Energieanzeige und Rubine (siehe Bilder oben).

Beim Nintendo 3DS wird das Menü auf den unteren Bildschirm verschoben. Man muss nun auch nicht mehr durch das Menü blättern, sonder man kann bequem per Berührung auswählen was man sehen möchte.

Hier der direkte Vergleich.

Status und Ausrüstung bei N64..


... wurden im 3DS zusammengefasst. (Bei Auswahl pausiert das Spiel)



DIe Karte bei.. N64

..und beim 3DS. (Bei Auswahl pausiert das Spiel)


Die Gegenstände...

..heißen im 3DS nun Items. (Bei Auswahl pausiert das Spiel)


Zudem wurde auf dem Hauptdisplay mehr Platz geschafft, da dort nur noch eine Tastenbelegung (A) und die Minimap angezeigt wird.
Energieanzeige, Rubine und weitere Tastenbelegungen wurden auf den unteren Bildschirm verschoben.
Diese allgemeine Übersicht wird permanent während des Spiels beim 3DS angezeigt.




Insgesamt hat sich beim Spiel also vorallem Grafik und Design des Menüs geändert.
Die Farben sind kräftiger und satter, die Texturen viel feiner und detailreicher, die Figuren nicht mehr so eckig und starr.
Somit wurde mehr Übersicht geschafft, man hat freie Sicht auf die Umgebung vom Spiel und hat dennoch alles im Überblick dank des unteren Touchscreens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen